Hi, ich bin Judith!

Ich bin Grafikdesignerin und Website-Expertin und habe meinen Hamburger Coworking-Schreibtisch im März 2020 gegen ein Büro im kleinen, beschaulichen Bad Essen getauscht.

Nach meiner langjährigen Anstellung als Designerin für Print- und Digitalprodukte bei verschiedenen Hamburger Unternehmen fehlte mir irgendwann etwas, und zwar die direkte Zusammenarbeit und der Kontakt mit Menschen wie dir. 

Also habe ich mich nach über 10 Jahren im Angestelltenverhältnis im Jahr 2017 als Designerin selbstständig gemacht, um dir mit meinem Wissen zu helfen, deine Ziele zu verwirklichen und glücklich zu sein.

Und weil ich ein absoluter Naturmensch bin und ohne Blätterrauschen und den Geruch von Regen nicht leben kann, bin ich mit meinem Mann und meinem Sohn im März 2020 ins Osnabrücker Land in die Nähe meiner Familie gezogen.

Hi, ich bin Judith!

Ich bin Grafikdesignerin und Website-Expertin und habe meinen Hamburger Coworking-Schreibtisch im März 2020 gegen ein Büro im kleinen, beschaulichen Bad Essen getauscht.

Nach meiner langjährigen Anstellung als Designerin für Print- und Digitalprodukte bei verschiedenen Hamburger Unternehmen fehlte mir irgendwann etwas, und zwar die direkte Zusammenarbeit und der Kontakt mit Menschen wie dir. 

Also habe ich mich nach über 10 Jahren im Angestelltenverhältnis im Jahr 2017 als Designerin selbstständig gemacht, um dir mit meinem Wissen zu helfen, deine Ziele zu verwirklichen und glücklich zu sein.

Und weil ich ein absoluter Naturmensch bin und ohne Blätterrauschen und den Geruch von Regen nicht leben kann, bin ich mit meinem Mann und meinem Sohn im März 2020 ins Osnabrücker Land in die Nähe meiner Familie gezogen.

Die Größten Fehler sind die, die man nie gemacht hat.

Marteria

Judith Berstermann

„Ich bin ein Schwamm.“

Kaum hatte ich das gesagt, bereute ich es schon. Wie konnte ich nur so etwas Saloppes und Unprofessionelles beim Bewerbungsgespräch bei Deutschlands größten eCommerce-Unternehmen sagen? Ich merkte, wie ich rot anlief, aber nun war es raus. 

Warum hatte ich das überhaupt gesagt? Ich hatte mich so gut auf das Gespräch vorbereitet, war die Website meines Traumarbeitgebers unendliche Male durchgegangen, hatte laaaange Zeitstrahle über die Entstehungsgeschichte des Unternehmens auswendig gelernt und konnte erklären, was nachhaltige Unternehmensführung bedeutet. 

Doch das alles wurde nicht abgefragt, sondern…

„Wie würdest du dich in nur einem Satz beschreiben?“

Wie ich mich beschreiben würde, dazu hatte ich mir natürlich was passendes zurechtgelegt.

Dass ich gerne im Team arbeite, harmoniebedürftig bin, aber im Fall des Falles auch mal auf den Tisch hauen kann, dass ich manchmal zu perfektionistisch bin und echt gerne viel Kaffee trinke. Aber all das in einen Satz zu packen, daran hatte ich nicht gedacht.

Also platzte es einfach aus mir heraus. 

Ich bin also ein Schwamm. Ein nasses, weiches und oft etwas dreckiges Etwas, das sein trauriges Dasein in vielen deutschen Spülen fristet. Bäh…

„Das musst du uns jetzt aber genauer erklären!“

Die Recruiterin sah mich fragend an, während die Abteilungsleiterin grinste. Verständlich. Okay, Jetzt ist es auch egal, dachte ich und fing einfach an zu erklären.

„Ich bin ein Schwamm, weil ich alles aufsauge, was mit mir in Berührung kommt. Das kann ein neues Design sein, aber auch die Stimmung meines Gegenübers, die mich manchmal zu schnell urteilen lässt.

Ich kann die Kernaussage von Texten ziemlich schnell erfassen, aber genauso schnappe ich unangemessene Begriffe und Namen auf, die ich ohne lange nachzudenken in meinen Wortschatz integriere. Manche Wörter habe ich mir auch hergelitten und bin gar nicht mal so sicher, ob es sie wirklich gibt.

Ich eigne mir neue Tagesroutinen genauso schnell an wie die Eigenart, Geschirr erstmal in der Spüle zwischenzuparken, sehr zu leiden meines Mannes.

Judith Berstermann

Kurz Gesagt, ich bin ein Mensch.

Und zwar einer, der neugierig ist auf Unbekanntes, der sehr schnell lesen und arbeiten kann, wenn er muss, und der sich unheimlich gerne in andere Menschen hineinversetzt, um ihnen zu helfen.

Und dabei mache ich auch Fehler, ganz menschliche Fehler, die andere ärgern, die mich ärgern oder manchmal sogar im Erdboden versinken lassen. 

Aber dafür habe ich sie gemacht und durch sie gelernt, wie es nicht geht. Und ich finde, das ist ein ganzes Stück besser als diese Fehler nie gemacht zu haben.“

Judith Berstermann

Naja, ich habe vielleicht nicht genau das im Bewerbungsgespräch geantwortet.

Aber ich war in diesem Moment einfach Ich und habe einfach das gesagt, was mir als Erstes in den Sinn kam.

In meinen Augen war es in dem Moment ein großer Fehler, rückblickend jedoch das Beste, was ich hätte machen können.

Denn ich habe diesen Job bekommen.

Da ich mich nach diesem Job selbstständig gemacht habe, könntest du nun denken, dass ich dort todunglücklich war und jeden Tag deprimiert zur Arbeit gegangen bin?

So war es nicht. Denn diese Zeit dort hat mir erst das Selbstvertrauen gegeben, den Schritt in die Selbstständigkeit zu gehen.

Ich habe spannende Aufgaben mit viel Verantwortung bekommen, inspirierende Leute kennengelernt, gelernt, wie man Angebote und Produkte entwickelt – und habe festgestellt, dass ich bereits unheimlich viel Erfahrung und Wissen im Bereich Design habe.

Aus diesem Grunde habe ich mich schließlich nach fast 3 Jahren getraut, zu kündigen und mich als Designerin selbstständig zu machen.

Somit kann ich sagen, dass dieser Job ganz und gar kein Fehler war, sondern genau das Richtige für mich.

Was ich dir damit sagen will? 

Dass du nicht perfekt sein musst, denn darum geht es überhaupt nicht. Ich bin sogar fest überzeugt davon, dass du deine Ziele nur erreichst, wenn du du selbst bleibst und Fehler machst.

Deshalb fang einfach an und mache Fehler!

 

Erstelle Angebote und wirf sie nochmal über den Haufen, arbeite mit Kunden zusammen, die du am liebsten zum Mond schießen würdest und passe die Texte deiner Website einfach an, wenn sie nicht mehr zu dir passen. 

Denn jedes Mal, wenn du glaubst, einen Fehler begannen zu haben, hast du in Wirklichkeit etwas gelernt.

Lass mich dich auf deinem Weg begleiten!

Ich unterstütze dich mit meinem Herzblut und Wissen, so dass du und deine Marke immer einen sicheren Hafen bei mir findet, egal in welchem Fahrwasser ihr gerade unterwegs seid.

Du benötigst ehrliches Feedback zu deinem Design oder deiner Website? Du möchtest deine Website selbst erstellen oder optimieren? Oder wünschst du dir ein professionelles und authentisches Design für deine Marke?

Ich bin für dich da. Ich freue mich auf dich!

Judith Berstermann